2RadChaoten.com Stories Rennrad Berichte 2006 24h Grieskirchen 2006


Das Vorspiel

Wir schreiben den 1. Juli 06. Um ca. 7.45 brechen r0tax und Marie mit vollgepacktem Auto zum Aufenthaltsort der nächsten 30 Stunden auf. Früher als geplant angekommen werden zunächst einige Runden im Ort gedreht, um den besten Parkplatz zu erspähen bzw. das bereits am Vortag von Manuel (wurzeljoe) aufgestellte Zelt zu finden. Im Zuge dessen trafen wir auch Speci (Einzelkämpfer), mit dem gleich einmal bei Kaffee und Frühstück die Renntaktik besprochen wurde.

Um 9 Uhr (inkl. der für Chaoten obligaten 15min Verspätung) war Treffpunkt aller 418er, d.h. r0tax, wurzeljoe, dodsch, AFX und ihre Betreuerin. Die erste große Team-Entscheidung wurde auch dem Namen des Vereins entsprechend gelöst: Schlagen wir unser Lager unterm Partyzelt wenige Meter neben der Wechselzone oder in einem weiter entfernt gelegenen Haus auf? Eine fast unlösbare Frage um diese Uhrzeit und bei 5 Personen! Nach anfänglich klaren Meinungen herrschte nach ca. 20min der allgemeine "ma wurscht"-Konsens. "Und da heißts immer Frauen seien entscheidungsschwach" und schon hatten wir (*räusper*) das Zelt als unser Zuhause für die nächsten Stunden deklariert.

Während die 4 starken Männer unsere Wohlfühloase einrichteten, schlenderte ihre Betreuerin zum Nudelzelt, um den weisen Worten der Organisatorin, des Mechanikers und Zeitnehmungs-Typen im Rahmen der für jedes Team verpflichtenden Rennbesprechung zu lauschen. Das Highlight war wohl der hochphilosophische Satz "dies ist kein Rennen, ich wiederhole, es handelt sich hierbei nicht um ein Rennen, sondern eine Radveranstaltung" der einem "lasst uns einfach Spaß haben" folgte, das fast Frühschoppen-Stimmung aufkommen ließ.

Nachdem alle essentiellen Informationen an die Fahrer weitergeleitet wurden, hieß es 2 Stunden banges Zuwarten... Wurstsemmeln wurden gegessen, Chaotenpanier angezogen, Radhosen liebevoll eingecremt, Speci bewirtet und hohe Zwergerl-Gäste aus der Heimat empfangen: Lumos und Fotograf tiktak. Und plötzlich aus dem Nichts der Geruch von Wärmegel... wurzeljoe richtete sich für den Start in wenigen Minuten. Es geht endlich los!


..dodsch bereitet sich geistig aufs Rennen vor..


..was is? a Rennen fahrma? echt?!..


..marille unsere tolle Betreuerin..


..tiktak versorgte unser Team mit perfekten Material..

Das Rennen

Während wurzeljoe die ersten Kilometer bestritt, stand dodsch (Fahrer 2) wie immer bereits überpünktlich, rennbereit, das Feld beobachtend am Streckenrand, um dabei gleich für die erste Hoppala-Aktion zu sorgen: Resultat des eingeclickt-Umfallens war eine herabgelöste Kurbel, die zum Glück noch rechtzeitig bis zum Wechsel wieder befestigt werden konnte. Für unser Team stand gleich von Anfang an fest, dass nach jeder Runde (21km) gewechselt wird. Im Gegensatz zu allen 4 führenden 4er-Teams. Tiktak's Prognose nach den ersten Runden "mit dem Tempo gehn die sicher bald ein" hat sich leider nicht bewahrheitet. Die nächsten Stunden liefen relativ ruhig und nach gewohntem Schema ab: Mit "in 10 Minuten is er 30min unterwegs. In 15 Minuten sollt ma also vorn (=Wechselzone) sein" läutet die Meisterin der Wecker die Vorbereitungszeit ihrer Helden ein. Alles natürlich photografisch von tiktak festgehalten, der sich nach jedem Wechsel mit Erdbeerschnitten belohnte. Obwohl 418er bei den zahlreichen Stürzen in der Wechselzone nicht beteiligt waren kam r0tax mit wenigen Minuten Verspätung nach seinem 2. Turn völlig aufgelöst und auf den zweiten Blick auch verletzt in unserem Zelt an. Erster Kontrollblick galt klarerweise den Xentis, die dank des vorzeitigen "Abstiegs" keinen Nahkampf mit dem Randstein eingehen mussten. Anschließend wurden r0tax' Schürfwunden provisorisch von Marie und des Nächtens vom Roten Kreuz, ein bürokratisches Erlebnis das seinesgleichen sucht, versorgt.

Am späten Nachmittag stellte sich auch heraus, dass der Wettergott nicht auf ärmellose Ober-Poser Trikots steht und schickte 10min nach dieser Provokation durch wurzeljoe einen Wolkenbruch, der sowohl Regenfahrer Stefan als auch unser Zelt erzittern ließ.


..wurzeljoe unser erster Fahrer im Startgetümmel..


..nach kurzer Zeit waren schon die ersten Reparaturen nötig..


..zu Beginn war das Tempo sehr hoch, was die Wechselzone zum gefährlichen Pflaster machte..


..auch so manche "Größe" aus der Politik war am Start..

Das 5te Teammitglied: Xaver

Die Nacht brach herein,... begleitet von Krämpfen, angenehmen Temperaturen, Trauben von Fußballnarren um Fernseher, noch immer ausharrenden Fans am Streckenrand und einem 4er-Team, das einsam und verlassen in der Finsternis kämpfte.
Die Wechselzone wurde fast leer, nur mehr vereinzelt wurden Big-Team-Mitglieder gesehen, jedoch hallte es umso lauter durch das schlafende Grieskirchen „Weeeechsel“, „Rundschauuu“ oder „Andiiii, foahr“.
Nachdem wir schon innerhalb der Gruppe eine Vornamen-Doppelbesetzung aufzuweisen hatten war uns das Risiko eines Fehl-Wechsels durch Verwechslung mit anderen Teams zu groß und wir kreierten kurzerhand unser neues Mitglied Xaver.
Nach einigen Turns mussten wir einsehen, dass dies zwar eine gute Idee war, jedoch am doch sehr atonalen Wort an sich scheiterte. Wir beließen es somit wieder bei den richtigen Vornamen was wirklich gut funktionierte. Besonders wenn man an wurzeljoes „Steeefan“ denkt, das es durchaus mit dem berühmten „Andiii“ aufnehmen konnte


..dodsch denkt sich grad "nur net reissn loassn... sonst krieg ichs wieder vom r0tax :)"..


..Speci der Einzelkämpfer der Linzer Zwergel dreht fleissig seine Runden..


..r0tax ziemlich platt nach einer flotten Runde..


..Teilzeitfotograf tiktak - der nur solange vor Ort war bis marilles erdbeerkuchen aus war..

Der nächste Tag

Die ersten Stunden des neuen Tages liefen mit einer derartigen Routine ab, wie wenn wir schon jahrelang gemeinsam in diesem Geschäft wären. Nach jedem Turn war für den jeweiligen Fahrer ca. 1,5 Stunden Zeit, in der geschlafen, Eiweißshake angerührt oder einfach nur Musik gehört, bis marille mit "in 10 Minuten sollt ma uns aufn Weg machen" lästig wurde. Stündlich gab's auch die aktuellen Zwischenergebnisse von einer Schwarztee-gedopten Betreuerin geliefert. Wie immer galt der Blick unseren direkten "Rivalen" (in Wirklichkeit auch auf der Strecke sehr nett), den 408ern auf Platz 8, zu denen wir im Laufe des Morgens jedoch den Anschluss verloren haben. Glücklicherweise ging von Platz 10 jedoch auch keine Gefahr aus.

Die Sonne ging endlich auf und die Nacht verabschiedete sich noch mit dichtem Nebel, der die 15 Grad eisig kalt werden ließ. Noch ein Drittel der Zeit lag vor uns... trotz Tagesanbruch mussten sich r0tax, wurzeljoe, dodsch und AFX mit "der Berg ist mein Freund" motivieren um die letzten 8 Stunden in Angriff zu nehmen. Die Sonnenplätze wurden von uns in Beschlag genommen und wurzeljoes Marianne besuchte uns... die Zeit verging wie im Flug (zumindest für die Betreuerin) und es war schon 11 Uhr. Wir verlegten unsere persönliche Wechselzone einige Meter nach vor, direkt neben unser Zelt, was in der heißen Endphase eine nicht weiter tragische Verwechslung zur Folge hatte. Aufgrund eines Tausches zwischen AFX und r0tax hatte Erstgenannter die Ehre um 12.45 in die letzte Runde zu starten. Es sollte nur noch gemütlich gefahren werden, da der Kampf mit 408 bereits seit einigen Turns verloren schien.

In der Zwischenzeit baute der Rest bereits emsig unseren chaotischen Stellplatz zusammen, sodass bei AFX's Rückkehr (btw, noch mit einer tollen Zeit) nur noch wenige Handgriffe zu tätigen waren.


..ein weiterer Chaot, der 24h Solo unterwegs war..


..Don Fernando, 2RC SQ Member und da Papa vom wurzeljoe, der wie schon so oft eine tolle Solo Leistung erbrachte..


..jo auch die Kleinen warn schon dabei :)..


..Sigi, da Bruder vom Zwergerl Oberon klausm..


..jo do wors..


..da hat aber wer den asphalt geküsst..

After Race

Mit der vollen Überzeugung Platz 9 gewonnen zu haben bot die endgültige Ergebnisliste dann doch noch eine Überraschung: Platz 8 ist es geworden! Nach harten 30 Stunden in Grieskirchen wurde abschließend im Nudelzelt mit erfolgreichem Einzelkämpfer Speci ein Resümee gezogen und natürlich auch das Ergebnis dieser Radveranstaltung, mit dem wir sehr zufrieden sein können, gefeiert.

Alles in allem eine tolle Veranstaltung, die nächstes Jahr sicher wieder mit einem Chaoten-SQ-Team stattfinden wird.


..und aus..



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 2264 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2017 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.