2RadChaoten.com Stories Rennrad Berichte 2008 Bauzone Cup: Jedermann Giro

Jedermann Giro (Schwanenstadt)

Mit dem Jedermann Giro in Schwanenstadt wurde die heurige Rennradsaison aus Steelquartersicht eingeleitet. Beim Giro handelt es sich um ein Etappenrennen, das aus einem Bergrennen, einem Rundstreckenrennen und einem Einzelzeitfahren besteht. Vier unserer Fahrer stellten sich trotz schlechtem Wetter (vorallem beim Bergrennen am Freitag), der Herausforderung von 3 Rennen an drei Tagen.  Wie es Andi-Wels, Dodsch, Creatixlab und Wurzeljoe dabei ergangen ist, könnt ihr den Resultaten und Statements der Fahrer unterhalb entnehmen.  

 Veranstalterlink

Resultate

 Ergebnis Bergrennen (10 KByte)

 Ergebnis Rundstrecke (11 KByte)

 Ergebnis Einzelzeitfahren (11 KByte)

 Gesamtwertung (21 KByte)

Impressionen vom Event


Rundstreckenrennen


Vor dem Einzelzeitfahren


After Race


Rundstreckenrennen




Stefan und Andi beim Bergrennen


Rupert Probst (seines Zeichens Öst. Meister)

Statements

Andi:

Der Jedermann Giro, drei Rennen drei super schöne Strecken und ein starkes Feld, was braucht es mehr für einen guten Start in die Saison? - Die entsprechende Form! Dieses Wochenende wurde mir mal wieder aufgezeigt dass ich daran noch arbeiten muss. Das Berennen am Freitag hatte es in sich, was ich am stärksten am Samstag in der 2. Runde des Rennen merkte wo ich am Berg einfach nicht mehr mithalten konnte und so die letzten 3 Runden fast ohne Windschatten bestreiten musste. Das EZF am Sonntag war super, es war angenehm warm, die Strecke war super gewählt und naja wäre da nicht der Gegenwind gewesen wär es perfekt gewesen.

Harald:

Als erstes RR Rennen fiel meine Wahl auf diesen Jedermann Giro. Die 3 Tage und 3 unterschiedlichen Disziplinen sowie auch der Termin waren mehr als verlockend sich erstmalig auf dem RR zu versuchen. Start am Freitag mit dem Bergrennen auf den Gmundnerberg war eine große Herausforderung und zeigte gleich wie stark das Starterfeld besetzt war. Ein sehr zäher Berg mit 12%+ Steigungen und so gut wie keinen Flachstücken. Der zweite Tag auf der Rundstrecke verlief eher subobtimal für mich. Nach einem "taktischen Fehler" in der 2. Runde entschied ich mich meine Kräfte für den letzten Tag zu schonen der mit einem EZF auf sehr selektiver Strecke aufwartete. Gespickt mit einigen Anstiegen ging es auf der 21km langen Strecke so richtig zur Sache. Der teilweise sehr starke Gegenwind machte es nicht gerade einfach einen guten Schnitt zu fahren. Alles in allem war es ein sehr schönes, wenn auch anstrengendes, Wochenende mit 3 sehr guten Rennstrecken. Leider aber war mMn das Starterfeld zu stark besetzt, was sich letzendlich auch in der Platzierung wiederspiegelte. Aber dennoch habe ich einige Erfahrungen aus diesem Wochennede mitnehmen können die mir bei zukünftigen Rennen sicherlich hilfreich sind. Manuel, Stefan und Andreas fuhren 3 sehr starke Rennen und wenn die Kategorie U23 vom Veranstalter mit etwas mehr Aufmerksamkeit behandelt würde, gäbe es auch Bilder mit Stockerlplätzen. Wenn es Zeit und Form zulassen gibt es im nächsten Jahr bestimmt einen zweiten Anlauf.

Manuel:

Eigentlich wollte ich ja nur das Bergrennen am Freitag fahren. Irgendwie hat es sich dann ergeben, dass ich die ganze Serie fahre. Das Bergrennen am Freitag war ziemlich hart. Leider bin ich es ein bisschen zu schnell angegangen und konnte mein (zu hohes) Anfangstempo nicht durchhalten. Mit meinem 9-ten Klassenrang bin ich trotzdem sehr zufrieden. Beim Rundstreckenrennen gab es einen Massensprint, bei dem ich mich im Mittelfeld klassieren konnte. Das Einzelzeitfahren am Sonntag war dann nochmal ziemlich wild. Eine doch einigermassen hügelige Strecke und sehr ungünstige Windbedingungen warteten auf. Auch hier konnte ich mich im Mittelfeld einreihen.  



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 1946 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2017 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.