2RadChaoten.com Stories Rennrad Berichte 2010 Erfolgreicher Start in den August

Erfolgreicher Start in den August

Das erste Augustwochenende kann aus Steelquarter Sicht als äußerst erfolgreich bezeichnet werden. Am Samstag konnte Manuel beim Haibacher Radklassiker seine Alterklasse (Gesamtrang 3) gewinnen. Zusätzlich konnte der dritte Rang in der Mannschaftswertung erreicht werden. Am Sonntag krönte Stefan W. eine starke Teamleistung beim Gmünder Radmarathon mit einem Podestplatz!

Haibacher Radklassiker

Wunderschönes Trainingsgebiet, Heimrennen von Harry und ein lässiges Konzept für einen Hillclimb: Das waren die Hauptbeweggründe für unser erstes Antreten beim 12. Haibacher Radklassiker. Mit wir sind Gerald, Manuel, Stefan W. und Harry gemeint. Ferdinand wollte eigentlich den Betreuer mimen, fuhr aber dann kurzentschlossen auch mit!

Die Besonderheit dieses Rennes war, dass es zuerst einen ca. 4 km langen Anstieg (~400Hm) in Hillclimb Manier hochging, im Anschluss waren dann noch 2 wellige 6km Runden im Ortsgebiet von Haibach zu absolvieren. Nun zum Rennen - die zirka 60 Starter fuhren eigentlich ziemlich moderat weg. Nach etwa einem Kilometer setzte Stefan schwungvoll zur ersten Atacke an. Für den Rest des Team schaffte das natürlich eine ganz nette Situation - die Konkurenz war am Zug und musste das Loch zufahren, was auch passierte. In weiterer Folge ging es verhältnismässig rythmisch (mit Manuel und Gerald in der Spitze) den Anstieg hoch. Gerald musste leider überraschend kurz vor der Bergwertung abreissen lassen und somit erreichte nur Manuel in einer achtköpfigen Spitzengruppe die erste Ortsdurchfahrt in Haibach.

Nun folgten noch die besagten 2 Runden, in denen an der Spitze ziemlich taktiert wurde. Manuel versuchte immer wieder das Tempo zu verschärfen, was aber nichts mehr bewirkte. Allen Anschein nach lief das Rennen auf eine Sprintentscheidung hinaus. Etwa 800 m vor dem Ziel konnten sich 2 Fahrer (Hofer, Kislinger) doch leicht absetzen und einen hauchdünnen Vorsprung ins Ziel retten. Manuel gewann noch den Sprint um Platz 3 und sicherte sich damit den Sieg in seiner Altersklasse. Als Draufgabe ging sich auch noch Platz 3 in der Mannschaftswertung aus!

Fazit: Super organisierte Veranstaltung mit toller Stimmung am Streckenrand!

 

Ergebnisse:

Manuel Jung: Rang 3 (AK: Rang 1)

Gerald Weigl: Rang 13 (AK: Rang 8)

Harald Schöringhumer: Rang 26 (AK: Rang 15)

Stefan Weigl: Rang 27 (AK: Rang 16)

Ferdinand Jung: Rang 47 (AK: Rang 14)

 

 

Author: Wurzeljoe

  


Stefan auf der Flucht


Manuel und Gerald zu Rennbeginn


Zieleinlauf Harry


Erfolgreicher Sprint aufs Podest

 Ergebnisse (158 KByte)

 Veranstalter

14. Radmarathon Gmünd (kurze Strecke)

Bei der 14. Auflage des ARBÖ-Radmarathons im Bezirk Gmünd gingen rund 120 Fahrer auf der 80km Strecke, die mit rund 650 hm gespickt, war an den Start. Darunter befanden sich auch 5 Steelquarterchaoten: Ferdinand, Gerald, Harry, Manuel und Stefan W.

Der Start erfolgte pünktlich um 11:30 Uhr und von da an ging es eigentlich auch gleich recht flott zur Sache. Manuel versuchte gleich einmal alleine sein Glück, aber daraus wurde nicht recht viel, bis auf eine ca. 2km lange Flucht. Auch weitere Attacken einzelner Fahrer brachten nichts ein, nicht einmal eine 4er Gruppe konnte sich absetzten, weil einige Fahrer nicht soweit waren, den eigenen Teamkollegen fahren zu lassen *doofguck*.

Auch bei der Strecke gab es immer Abwechslung, mal ging es berghoch, mal bergab, dazwischen natürlich auch ein paar Flachstücke. So ging es die ganze Zeit bis fast zur Tschechischen Grenze , bis dahin waren schon rund ¾ der Höhenmeter zurückgelegt, auf dem Rückweg ging es also tendenziell bergab.

Aber da kam ja noch ein etwas längerer Anstieg (ca. 3km) mit einer eigentlich mäßigen Steigung, die trotzdem ein paar Fahrer zum Verhängnis wurde, so auch Harry. Jetzt war aber wirklich Schluss mit den Anstiegen und es ging quasi nur noch bergab.

Rund 15 km vor dem Ziel riss ein Triathlet mit seinem Zeitfahrglanda aus, es fuhr niemand mit, weil alle dachten den holen wir uns eh wieder, aber denkste es kam natürlich anders, dieser gewann sogar mit einer halben Minute Vorsprung. Und das nur weil, keiner das Loch zu fahren wollte/konnte.

Als es nur noch rund 1km zu bewältigen galt, versuchte Stefan sein Glück und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Ziel. Kurz vor der 90 Grad Zielkurve gab es noch eine kleine Steigung zu „erklimmen“, aber auch die war kein Problem und so ging es auf die Zielgerade, wo sich Stefan auch nicht mehr vom 3. Platz verdrängen ließ und den Spurt gewann.

Hinter ihm konnten sich Manuel auf dem 7. Platz und Gerald auf dem 12. Platz klassieren. Harry kam mit etwas Rückstand auf dem 23. Platz herein und Ferdinand erreichte den 55. Platz.

Fazit: super Radmarathon mit einer sehr schönen Strecke

Author: Dr. Dodge


Volle Konzentration am Start


Don Fernando mit Martin Fischerlehner


Harry, Gerald, Stefan, Manuel


Steff bei der Siegerehrung ;-)

Links

 Ergebnisse (439 KByte)

 Veranstalter



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 1731 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2017 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.