2RadChaoten.com Stories Mountainbike Berichte 2008 MTB Hobby Trophy Mank

MTB Hobby Trophy Mank

Am 9 August wurde in Mank der vorletzte Bewerb der NÖ. MTB Hobby Trophy ausgetragen! Letztes Jahr fand das Rennen in strömenden Regen statt und der Wetterbericht für heuer versprach auch keinen Sonnenschein. Der Veranstalter versicherte am Telefon aber das es nicht regnen würde und wir machten uns auf den Weg.

NoRun platzierte sich in der Spitze der Ergebnis Liste, Betti stand am obersten Treppchen, NoRush bekam vom Veranstalter ein gratis Bier wegen der falschen Wetterprognose, NoWatt feierte sein positives comeback in der MTB Szene und professor krallte sich ein Teamfoto fürs Vereinslokal! Welches Vereinslokal?

Großer Dank gilt "Tante" Jenny die das erste Mal bei einem MTB Bewerb dabei war, uns begeistert anfeuerte und fotografierte!


schnürdelregen


wolkenbruch


gegen den strom


freie bahn



dank an die freiwilligen helfer


teamwork


sooo leiwand dreckig


rinnsal - surfen


Tante Jenny & Siemens Lufthaken



kommen die Einen grad ins Ziel


sind die flotten schon geduscht


und wir posen fürs Familienalbum


einsame Klasse


wo ist unser Verreinslokal?



camouflage Warnweste?!?!

NoRun´s Eindrücke

Da ich an dem Wochenende nichts anderes vor hatte dachte ich mir, dass ich das Rennen mitfahre. Und es hat sich echt ausgezahlt. Vom Start weg hängte ich mich ins "Spitzenpackl" Meine Devise war solang wie möglich vorne mitzufahren. Als ich am zweiten Anstieg meinen Vordermann nur mehr verschwommen sah, wusste ich dass das Tempo doch ein wenig zu hoch sein könnte. Ließ dann reißen und fuhr mein eigenes Tempo weiter.

Ca. 20 Minuten nach dem Start setzte leichter Nieselregen ein. Dieser entwickelte sich in kürzester Zeit zu einem ausgewachsenen Wolkenbruch. Uiui war das lustig. Jetzt hat das Rennen erst so richtig Spaß gemacht. Im Ziel war ich leicht gatschig und sehr zufrieden. Resümee: Es war echt lustig die Anstiege stromaufwärts zu fahren und die Downhill's stromabwärts zu surfen.

Betti`s Eindrücke

Beim Start hab ich mir noch kurz überlegt ob ich mich nicht lieber mit Sonnencreme einschmieren hätte sollen. 15 Minuten später schwirrten mir ganz andre Gedanken im Kopf herum: "Wie bremse ich noch mal richtig bei Gatsch??"

Der erste Teil der Strecke war trotz dieser Wetterverhältnisse recht gut zu fahren, da es auf Schotterstraßen bergauf ging.

Vom zweiten Teil hab ich mir als Erinnerung einen geprellten kleinen Finger als Andenken mitgenommen. Ein paar geschobene bzw. gerutschte Bergaufstückln und eine nicht mehr funktionierende Schaltung später war das Ziel auch schon da!

Trotz des nicht ganz planmäßigen Rennverlaufes konnte ich mir als Einzelstarter in meiner Klasse den 1. Platz sichern!

Als kleines Manko muss man leider erwähnen, dass es auf den Labestationen nur Wasser zum Trinken gab.

Abschließend kann man aber sagen, das Rennen war Dank des Wetters eine gelungene Herausforderung!

Professor’s Eindrücke

Mank, letztes Jahr bei strömenden Regen spielte das Kopfradio die letzte Strophe des Toten Hosen Songs "Liebesspieler" in einer Endlosschleife und ich fuhr das Beste Rennen der Saison. Heuer regnete es wieder, ich saß am selben Bike, die Strecke war gleich bloß das Kopfradio blieb stumm und ich war 6 Minuten langsamer.

Der Regen, besser Wolkenbruch, setzte kurz nach dem Start ein, meine Mitstreiter fingen zu raunzen an und ich grinste insgeheim. Lieber kühl und nass als heiß und staubig.

Einmal konnte ich die Beschilderung nicht richtig erkennen und erkundete einen Teil der Kinder und Jugend Strecke, der Streckenposten hatte sich auch unter seinem Regenschirm verschanzt und so wiesen mich dankenswerter Weise paar Zuschauer darauf hin das ich wohl doch schon etwas zu alt für diese Wertung bin.

Bei der letzten Hofdurchfahrt vor dem Ziel fehlte mir ein Pfeil weswegen ich verwirrt 3 Runden zwischen den Wirtschaftsgebäuden drehte und mich meine mühsam abgehängten Konkurrenten wieder ein und schließlich überholten. Ab und zu erwischte ich mich sogar dabei wie ich einen härteren Gang einlegte und mit Erstaunen feststellte das:
a) meine Beine damit kein wirkliches Problem hatten und
b) sich in meinem Kopf eine gewisse Bereitschaft zur Qual breit machte.

Ist das das Ende des Superhobetten Daseins?
Mutiere ich zu einem verbissenen möchtegerne Racer?

Mögen Spaß und Freude an solchen Events mir beistehen und das Böse weichen!

NoRush´s Mank Eindrücke

ich hatte ja noch vom letzten jahr eine rerchnung mit mank offen. Weil strömender regen und +10Grad sind ja nicht so ganz meine rennbedingungen. Ich habs ja lieber heiß und staubtrocken. Die ganze nacht regen, ließ ich mich trotdem von professor zur rennteilnahme überreden, und 100%iger versicherung.
"Heut regnets sicher nicht".

Vor dem start ist mir sicherheitshalber noch der dämpfer eingegangen. Also fahr ich halt mit Lockout. Und es kam wie es kommen musste, nach 10Km gabs einen rießen krach und es begann zu schütten, blieb aber trotzdem bei guter laune. Weitere 10km später stellte mir mein getriebe nur mehr einen gang zur verfügung was mir die gute laune wieder raubte. Ohne weitere motivation rollte ich im wechsel mit schaltungsreinigungsversuchen mit 125 Puls ins ziel.

Mank ist für mich gestorben.
Zumindestens bis zum nächsten jahr (zwinker)



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 1710 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2017 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.