2RadChaoten.com Stories Rennrad Berichte 2011 bis heute Super EZF September!

Part 1: EZF Weichstetten

Anfang September rief der ESV Linz fast schon traditionell zum Kampf gegen die Uhr auf. Manuel Jung stellt sich eben diesem und konnte mit einer Zeit von 29:11 (> 46 km/h Schnitt) den 2ten Gesamtrang und den Sieg in seiner Altersklasse einfahren. Auf den Gesamtsieg fehlten lediglich 9 sec. Manuel nutze also den Heimvorteil perfekt.

Als weiterer Chaot mit dabei - der Chef - Martin Ganglberger. Er nutzte das Zeitfahren als Vorbereitung für die Presse WM im Oktober und konnte mit Gesamtrang 6 (AK: 2) ebenfalls eine gute Leistung vorweisen.





 Ergebnisse

 Veranstalter

Part 2: EZF Hellmonsödt

Am 23.9 kam es dann zur zweiten Austragung des Bergzeitfahrens von Linz/St.Magdalena nach Hellmonsödt. Dabei galt es 15,4 km und zirka 650 Höhenmeter zu bezwingen. Relativ starker Nordwest Wind erschwerte die Aufgabe zusätzlich. 5 Chaoten vom Linzer Steelquarter stellten sich dieser Herausfordung. Mit dabei Langstreckenspezialist Martin Helftert, Sprinter Stefan Weigl, Klemens Kordik, Angelika Kordik und schließlich Titelverteidiger Manuel Jung.

Alles in allem kamen alle gut oben an und waren mit der gebotenen Leistung durchwegs zufrieden. Bei Manuel reichte es leider nicht zur Titelverteidigung. Allerdings musste er nur Jürgen Willnauer vom RC Perg den Vortritt lassen und mit Gesamtrang 2 darf man wohl auch nicht unzufrieden sein. Bei der gemütlichen Siegerehrung wurde der Bewerb ausgiebig analysiert.

Nächstes Jahr sicher wieder!

 


Stefan W.


Martin H.


Klemens K.


Angelika K.


Manuel J.


Siegerehrung Manuel (links)

 Ergebnisse

 Veranstalter

Part 3: King of the Lake


Großes Finale beim Einzelzeitfahren rund um den Attersee. Diesmal war nur Steelquarter Zeitfahrspezialist Manuel Jung am Start. Die letzten Ergebnisse ließen Hoffnung auf ein TopTen Resultat aufkeimen.

Rennbericht Manuel: Pünktlich um 14:44 erfolgte der Start zum letzten Rennen der Saison. Das trübe und eher kühle Wetter hatte den Vorteil, dass sich der Verkehr ziemlich in Grenzen hielt. Das Ziel war nicht gleich am Anfang zu überdrehen, da die Rückfahrt am anderen Seeufer vermeintlich schwerer war (Gegenwind, Höhenmeter). Außerdem war mein bisher längestes EZF war mit 25 km deutlich kürzer, als die 46 km rund um den Attersee. Allerdings wusste ich vom Mühlviertel 8000 (68 km), dass ich lange solo über der Schwelle fahren kann!

Nach etwa 10 km merkte ich, dass es gut lief und ich legte noch ein bisschen zu. Zur Halbzeit hatte ich immer noch ein gutes Gefühl und legte noch ein Schäufelchen nach. Diesen Streckenabschnitt kenne ich besonders gut. Ich versuchte mit soviel Schwung wie möglich in die Hügeln reinzufahren. Das gelang mir auch ziemlich gut. Zirka 4 km vor dem Ziel befand sich dann der knackigste Anstieg. Ich versuchte diesen möglichst schnell zu fahren und ab dann gab es sowieso keine Halten mehr. 

Fazit: Gesamtrang 9 (AK: 4) bei starker Konkurenz kann sich sehen lassen. Vorallem konnte ich einige Zeitfahrspezialisten hinter mir lassen! Super Veranstaltung!Gratulation auch an nopain zum souveränen Sieg in der Rennradklasse!  Eine super Saison ist nun zu Ende.

 Ergebnisse

 Veranstalter



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 2115 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2017 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.