2RadChaoten.com Stories Rennrad Berichte 2008 Waidhofner Radmarathon 2008

Waidhofner Radmarathon

Neues Wochende - neues Glück - neues Rennen lautete das Moto für die Rennradler vom Steelquarter. Diesmal waren wrongway, wurzeljoe, dodsch und obein mit dabei. Alle 4, übrigens allesamt Trauner, waren bereits letztes Saison bei diesem Bewerb am Start. Die Strecke war also wohlbekannt.  Wurzeljoe und obein konnten ja im letzten Jahr schon im vorderen Drittel mitmischen. Dodsch wollte es ihnen dieses Jahr nachmachen. Die Ambitonen waren also ziemlich hochgesteckt. Wrongways Zielsetzung war wohl das Erreichen seiner ebenfalls ausgezeichneten Vorjahrsplatzierung im Mittelfeld.  







Strecke & Rennverlauf

Die Distanz beträgt laut Veranstalter 110 km bei 1000 Höhenmetern. Zu Beginn ging es gleich direkt durch das Stadtzentrum von Waidhofen. Das Durchfahren der u.a. engen Strassen in einem Feld von etwa 300 Fahren, von denen 200 an die Spitze wollten, war gar nicht so lustig ;-). Gleich dannach begann eine leicht ansteigende Passage in der das Feld geschlossen blieb. Nach etwa 20 km stand ein kurzer knackiger Anstieg am Programm, der aber auch schon reichte, um das Feld zu sprengen. Es enstand eine 40 köpfige Spitzengruppe - mitten darunter Manuel (=wurzeljoe). Stefan (=dodsch) hingegen war zu diesem Zeitpunkt aufgrund eines Defektes schon abgeschlagen.

Nach einer längeren Abfahrt Richtung Gresten folgte bald der nächste und wohl schwierigste Anstieg nach Lunz am See. Einige Fahrer konnten sich dabei absetzen, wurden aber 15 km später von der gut harmonierenden Verfolgergruppe wieder gestellt. Der nun folgende Streckenteil war eher flach, es konnte als Tempo gemacht werden. Es gab nun einige Ausreissversuche - alle erfolglos.

Das letzte Kriterium war der sogenannte Saurüssel. Hier mussten einige Fahrer dem hohen Tempo Tribut zollen und abreissen lassen. Manuel konnte ganz gut mithalten und verblieb in der nun 26 köpfigen Spitzengruppe. Die letzten 15 km von Weyer nach Waidhofen waren von zahlreichen Atacken geprägt. Es konnte sich allerdings kein Fahrer entscheidend absetzen. Somit kam es zu einer Sprintentscheidung, in der sich Lumplecker Matthias vor Robl Paul und Zwurtschek Mario durchsetzte. Manuel konnte den aus seiner Sicht hervoragenden 13 Platz herausfahren.

Auch Gerald (= obein) ging es relativ gut. Mit Platzierung 83 konnte sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Für Stefan und den zweiten Manuel (=wrongway) lief diesmal nicht ganz nach Wunsch. Aber Kopf hoch - das nächste Mal wird es bestimmt besser laufen.

 

Ergebnisse

1.     Lumplecker Matthias  Lietz Sport                             2:37

2.     Robl Paul                  RC Raiba Cosmopiloteb Zwettl  2:37

3.     Zwurtschek Mario      Team Sport Nora                   2:37

...

13.   Jung Manuel             2RadChaoten.com SQ             2:37

83.   Weigl Gerald             2RadChaoten.com SQ             2:52

181. Weigl Stefan            2RadChaoten.com SQ              3:06

253. Dobusch Manuel       2RadChaoten.com SQ              3:36

 Ergebnisse (130 KByte)



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 1746 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2017 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.